Am Sonntag den 29.10.2017 findet in unserer Kirche St.Sebastian ein Benefizkonzert des DonauWindQuintett zu Gunsten der Orgelsanierung statt.

Beginn ist um 17.00 Uhr.

Bereits frühmorgens ging es in Hubertshofen los mit der Fasnet. Nach einem gemeinsamen Frühstück pilgerte eine Abordnung des Narrenvereins „Waldwinkel“ in den Nachbarort Mistelbrunn und setzte dort den Ortsvorsteher ab. Die eigene Ortsvorsteherin Monika Winterhalder musste ebenfalls dran glauben. Narrenvater Christian Knöpfle marschierte mit seinen Narren und der Musik ins Rathaus und enthob sie ihres Amtes. Auch ihr blieb das Schandbrett nicht erspart, das sie aber nach kurzer Zeit wieder abnehmen durfte. Denn dann ging es für die Narren schon weiter zum Kindergarten, wo die Kinder befreit wurden. Die Kleinen führten getreu dem Motto den Narren eine kleine Zirkushow auf, wofür sie viel Applaus erhielten. Außerdem hatten sie zahlreiche Leckereien vorbereitet. Nach einem gemeinsamen Mittagessen im Bürgerhaus mit Narrentreiben wurde in dichtem Schneetreiben der Narrenbaum geschmückt und anschließend mit vereinten Kräften in die Höhe gewuchtet. Aufwärmen konnten sich die Narren beim Kinderball mit Programm unter dem Motto „Zirkus“.

Bilder: Christina Rademacher

Christbaumverkauf & Adventsnachmittag

Am Samstag, den 12.Dezember ab 15:00 Uhr im Gemeindeschopf bei der Kirche Hubertshofen. Verkauft werden frisch geschlagene Bäume aus heimischen Wäldern- Nordmannstannen, Weißtannen, Fichten und Fohren.

Mit Kaffee und Kuchen, frisch gebackenen Waffeln, Kesselwurst, Glühwein + Kinderpunsch und Erfrischungsgetränken.

Auf einen gemütlichen Nachmittag freut sich der Narrenverein Waldwinkel e.V.

Sind die nicht toll geworden? Stolz präsentierten Tom, Patrick, Diana und Gabriel ihre selbstgebastelten Schultüten und ihre Schulranzen beim Schulanfängerabschlussfest im Kindergarten Hubertshofen. Zusammen mit Kindergartenleiterin Annette Reichmann bastelten die vier Schultüten mit ihren ausgesuchten Motiven. Die Eltern der Schulanfänger hatten für alle Kinder ein Frühstücksbüffet zusammengestellt, welches mit großem Appetit verspeist wurde. Ihre Grundschulzeit verbringen die Hubertshofener Kinder in der Grundschule Wolterdingen, mit der seit Jahren eine erfolgreiche Kooperation besteht.

Bilder

Claudia Matuschke

Der erste Bauabschnitt ist getan auf dem Dommeshof in Hubertshofen. Die Dach- und Fassadensanierung ist abgeschlossen, für die von der Deutschen Stiftung Denkmalschutz dank der Lotterie GlücksSpirale 50.000 Euro zur Verfügung gestellt wurden. Zur Erinnerung hierfür wurde dem Besitzer Eckhard Kropfreiter eine Bronzeplakette überreicht, die am denkmalgeschützten Schwarzwaldhof angebracht wird. (Von links) Architekt Dr. Stefan Blum, Zimmermeister Johannes Göppert, Ortsvorsteherin Monika Winterhalder, Besitzer Eckhard Kropfreiter, Ortskuratorin Dr. Anita Auer, Lotto Bezirksdirektor Manfred Stock und Ekkhard Achterberg von der Süddeutschen Stiftung Denkmalschutz konnten sich bei einem Rundgang durch das Haus ein Bild davon machen, wie viel Arbeit noch in dem Projekt  steckt.

Claudia Matuschke

Das Schwimmbadfest in Hubertshofen nutzten die Mitglieder vom Förderverein Schwimmbad, um zwei Vereinstreue zu verabschieden. Angelika Knöpfle (zweite von rechts) ist Gründungsmitglied und war zehn Jahre lang in der Vorstandschaft tätig, Roswitha Schneider (zweite von links) begleitete das Amt des Schriftführers sieben Jahre. Ihre Nachfolgerin Sandra Grimm (links) und der zweite Vorsitzende Volker Röhl bedankten sich  bei den beiden mit einem Präsent. Veranstaltet wurde das Fest vom Förderverein und der DLRG. Neben Speis und Trank wurden diverse Wasserspiele angeboten, die bei den sommerlichen Temperaturen für eine erfrischende Abkühlung sorgten. Durch das anhaltend schöne Wetter besuchten bereits jetzt schon über 2000 Badegäste das herrlich gelegene Schwimmbad. Insbesondere Familien mit kleinen Kindern genießen hier die Übersichtlichkeit und die Größe des Bades.  

Bild: Claudia Matuschke

Jetzt kann im Kindergarten Hubertshofen so richtig geforscht und entdeckt werden. Die Elternbeiräte (von links) Victoria Dingis, Doreen Weidinger und Melanie Winker haben den Kindern und dem Kindergarten ein Binokular finanziert und somit die Forscherecke auf den neuesten Stand gebracht. Das Mikroskop hat eine 40-fache Vergrößerung und bringt nicht nur die Schulanfänger Diana und Gabriel zum Staunen. Durch das Beobachten von kleinen Tieren, Pflanzen und den allerlei aus dem Wald soll das Naturwissen vertieft und den Respekt vor der Pflanzen und Tierwelt gestärkt werden.

Bild: Claudia Matuschke

Der Buldog geht für ein Jahr nach Riedböhringen. Beim diesjährigen Lindenkonzert des Blasmusikverein Hubertshofen  gab es neben der Brennholzversteigerung zum ersten Mal einen „Wanderpokal“ zu Gunsten der Jugendarbeit zu ersteigern. Karl Klinger (Mitte) darf diesen von Felix Knöpfle (links) angefertigten Traktor bis zum nächsten Lindenkonzert sein Eigen nennen. Harald Vogt (rechts), Vorsitzender des Blasmusikverein durfte dieses Jahr die Musikkapelle aus Wolterdingen als Konzertpartner bei herrlichem Sommerwetter begrüßen. Das Konzert findet seit Jahren beim idyllisch gelegenen Fallerhof unter einer alten Linde statt und ist jedes Jahr nicht nur für die Hubertshofener ein Highlight.

Bild: Claudia Matuschke

Da macht der Kindergarten gleich doppelt Spaß bei diesen sommerlichen Temperaturen. Der Kindergarten Hubertshofen verlegte ihren Morgen vom warmen Kindergartenzimmer ins kühle Nass im Freibad. Es wurde gespielt, getaucht, geplanscht und die Abkühlung genossen. Auch die Eltern der Kleinen, die zur Unterstützung der Erzieherinnen mit ins Schwimmbad gingen, hatten ihre Freude. Das kleine Freibad ist wie geschaffen für solche Ausflüge, denn es ist vom Kindergarten nur ein paar Minuten entfernt und morgens ist noch nicht allzu viel los. Nach dem Plantschen wurde gemeinsam gevespert und danach gab es Eis, was bei einem Schwimmbadbesuch nicht fehlen darf.

Bild: Claudia Matuschke

Am vergangenen Samstag öffnete das Hubertshofener Schwimmbad seine Pforten und pünktlich zur Eröffnung schüttete es wie aus Kübeln. Obwohl am Spätnachmittag wieder die Sonne strahlte fanden nur wenige Besucher den Weg ins Freibad. Dafür war das Bad am Sonntag bei sommerlichen Temperaturen gut besucht und zahlreiche Kinder sowie einige Erwachsene wagten den Sprung ins kühle Nass. Die „Wasserratten“ können nun endlich wieder ihre Bahnen schwimmen oder sich bei verschiedenen Wasserspielen vergnügen. Öffnungszeiten sind montags bis freitags von 13 Uhr bis 20 Uhr und in den Schulferien ab 12 Uhr bis 20 Uhr. Am Wochenende öffnet das Schwimmbad bereits um 10 Uhr.

Bild: Claudia Matuschke

Insgesamt 65 Mädchen und Frauen gingen beim Pink der Frauenlauf an den Start. In den Disziplinen Laufen, Walking oder Nordic-Walking mussten die Läuferinnen Distanzen zwischen fünf und zehn Kilometern auf Naturwegen im Hubertshofener Wald zurücklegen. Mit 26 Läuferinnen stellte die Praxis Karl Baur aus Wolterdingen die größte Gruppe. Nach dem Lauf ging es dann zum gemütlichen Teil in den Hubertshofener Bürgersaal, wo Sachpreise und Urkunden überreicht wurden. Organisiert wurde der Lauf vom SC 1900 Donaueschingen unter der Regie von Anton Wilhelm. Der Erlös der Veranstaltung erhält die Jugendabteilung des SC.

Bild: Claudia Matuschke

Seniorenausflug:

Strahlender Sonnenschein begleitete die 26 Hubertshofener und Mistelbrunner Senioren sowie Hubertshofens Ortsvorsteherin Monika Winterhalder bei ihrem diesjährigen Ausflug. Nach der Besichtigung der Kronenmühle und dem Mittagessen in Simonswald führte die Fahrt mit dem Bus weiter ins Französische Colmar. Hier konnte die Altstadt mit dem bekannten Touristenzug dem „Train Blanc“ besichtigt werden. Vor der Heimfahrt rundete der Aufenthalt in Opfingen am Kaiserstuhl und gestärkt mit Kaffee und Kuchen den Tag ab. 

Bild: Claudia Matuschke

Der Förderverein Schwimmbad Hubertshofen hat in den letzen Jahren viel Geld und Arbeit ins Schwimmbad investiert. Neben den obligatorischen Arbeitseinsätzen wie Rasen mähen, Hecken schneiden sowie die Reinigung der beiden Becken hat die Außenfasade eine neue Verkleidung erhalten. In den vergangenen Wochen waren wieder viele fleißige Helfer im Einsatz, damit zur Eröffnung am Samstag, 27. Juni, 10 Uhr das Bad wieder picobello ist. 

Freizeiteinrichtung: Das Hubertshofener Schwimmbad ist für Vereine, Familien mit Kleinkinder, Schulklassen und Jugendliche auch eine wichtige Freizeiteinrichtung. Jung und alt trifft sich im idyllisch liegenden Schwimmbad und vergnügt sich rund um das Bad. Ob im solarerwärmten Wasser, auf dem Volleyballplatz, beim Tischtennisspiel oder auf dem nahe liegenden Bolzplatz. Wer einfach nur Relaxen will oder beim Schachspiel gefördert werden möchte, jeder findet für sich ein ruhiges Plätzchen. Somit ist im Bad die Förderung der sozialen Kompetenz durch das Miteinander mehrerer Generationen gegeben.

DLRG-Mitglieder: Wie in jedem Jahr wird die Badeaufsicht von den Mitgliedern der DLRG-Ortsgruppe Hubertshofen übernommen. Bademeister kann aber nur werden, wer im Besitz des Deutschen Rettungsschwimmabzeichens in Silber ist. Derzeit befinden sich einige Mitglieder in der Ausbildung damit sie in dieser Saison ein. Auch ein Schwimmkurs wir es in dieser Badesaison wieder geben. 

Arbeitseinsätze: In zahlreichen Einsätzen haben die Mitglieder vom Förderverein im Eingangsbereich über 50 Quadratmeter Terrassenplatten verlegt und das beliebte Freibad auf die kommende Badesaison bestens vorbereitet. Für weitere Arbeitseinsätze benötigt der Förderverein weiterhin Unterstützung. Arbeitswillige können sich bei Manfred Grimm unter Telefon 07705/374 melden.

Öffnungszeiten sind montags bis freitags von 13 Uhr bis 20 Uhr und in den Schulferien ab 12 Uhr bis 20 Uhr. Am Wochenende öffnet das Schwimmbad bereits um 10 Uhr und der Förderverein bietet sonntags Kaffee und Kuchen an. Die "Schlechtwetterregelung" bleibt wie im Vorjahr bestehen. 

Eintrittskarten: Saisonkarten, die auch für das Schwimmbad in Wolterdingen gelten, sind bei Angelika Knöpfle unter Telefon 07705/5594 erhältlich. Eintrittspreise: Tageskarte für Erwachsene 3,00 Euro für Kinder ab 6 Jahren 1,10 Euro. 11er Karte: Erwachsene 30 Euro für Kinder 12 Euro. Saisonkarten: Erwachsene 35 Euro für Kinder 18 Euro. Alleinerziehende mit Kinder 35 Euro, Geschwisterkarte 29 Euro und Familien-Saisonkarte mit beliebig vielen Kindern 70 Euro

 

Bildtext:

Volker Röhl, Michael Amann, Florian Maier, Ralf Böhme und Manfred Grimm (von links) vom Förderverein Schwimmbad Hubertshofen beim Verlegen der neuen Terrassenplatten.

Bild: Claudia Matuschke

 

Der Lohn vieler Stunden an Freizeitopfer war die erfolgreiche Teilnahme der Feuerwehr Hubertshofen an den Leistungswettkämpfen der Feuerwehr in Mundelfingen, die anlässlich des 150-jährigen Jubiläums stattfanden. Acht Feuerwehrmänner und Katharina Troll als einzige Frau erkämpften sich am Wettkampftag, das Feuerwehr-Leistungsabzeichens in Silber. Viele Wochen vor den Wettkämpfen wurde meist am Sonntag unter der Leitung von Andreas Schmid und Georg Tritschler sowie dem stellvertretendem Stadtkommandanten Reinhold Schöndienst geprobt. Für die Teilnahme an den Wettbewerben gibt es Vorschriften und Richtlinien die exakt eingehalten werden müssen, und genau nach diesen wurden die Proben abgehalten. In dem zweiteiligen Wettkampf wurde ein schnelles Ausrüsten mit Atemschutzgeräten gefordert. Beim Aufbau eines ersten Löschangriffs muss das „Wasser Marsch“ in einem exakt vorgegebenen Zeitkorridor ertönen. Im zweiten Teil ging es um technische Hilfestellung bei einem Verkehrsunfall mit Erste-Hilfe-Leistung. Bei allen Teilnehmern war die Freude groß, als das Ergebnis bekannt gegeben wurde, denn es ist schon sehr viele Jahre her, seit die letzten Leistungsabzeichen in Hubertshofen errungen wurden. Dies ist nur mit der Teilnahme an verschiedenen Lehrgängen sowie viel Einsatzwillen und Probenarbeit aller Teilnehmer möglich. Das Silberne Leistungsabzeichen wird bei der Jahreshauptversammlung 2016 überreicht. Als nächstes großes Ziel möchte sich die erfolgreiche Gruppe auf das Leistungsabzeichen in Gold im Jahr 2016 vorbereiten.

Erfolgreich haben diese Feuerwehrmänner und eine Frau aus Hubertshofen das Leistungsabzeichen in Silber abgelegt. Hinten von links: Finn Tritschler (Verletzter), Thorsten Dankwardt, Maximilian Tritschler und Georg Tritschler. Mitte von links: Andreas Schmid, Robert Knöpfle, Daniel Müller, Marvin Winterhalder und Erik Matt. Liegend: Katharina Troll. 

Bild: Claudia Matuschke